Aktuelles‎ > ‎

Schwimmkurse wurden von Flüchtlingen gut angenommen

veröffentlicht um 17.09.2015, 00:59 von UF Hannover   [ aktualisiert: 17.09.2015, 01:11 ]
Aller Anfang ist schwer! Das gilt für Kinder und Jugendliche, die das Schwimmen erlernen möchten genauso wie für die Organisatoren und Heimleitungen, die dies begleiten.
8 Erwachsenen und 19 Kindern wurde im Frühsommer die Gewöhnung an Bewegung im Wasser bishin zum Schwimmen lernen erstmalig  angeboten. Die Organisation erforderte bei weitem nicht so viel Geduld, wie die Zeit der Durchführung. Es fanden sich mit dem DLRG und dem Polizeisportverein Hannover recht rasch Kurse um dieses Angebot an Flüchtlinge im näheren Umfeld des Stadionbades sowie des Kleefelder Bades zu machen. Auch Interessierte Teilnehmer/innen fanden sich schnell und in der Überzahl, das war alles kein Problem. 
Schwierig hingegen war diese erste Erfahrung mit unerwarteten Überraschungen, wie massiven Ausfällen wegen schlechtem Wetter und Krankheit, Ganztagsschulunterricht oder dem Ramadan-Fest, das alle bei der Planung und Anmeldung vergessen hatten. Von den Erwachsenen, die im warmen Wasser des Stadionbades durch den DLRG betreut wurden,  lernte immerhin die Hälfte der Teilnehmer richtig Schwimmen und wollte gerne weiter machen. Von den Kindern, die tapfer teilweise bei Eiseskälte im Kleefelder Freibad ausharrten, lernten immerhin 5 richtig Schwimmen und der Rest verlor zumindest die Scheu vom Wasser und entdeckte mit Freude die Anlage des sogenannten „Annabads“. Viele von ihnen fand ich mit ihren Familien in den Sommerferien im Bad wieder, mit Schwimm-Ärmchen und großer Plantsch- und Rutschfreude.
Aus Erfahrungen lernend hat der Unterstützerkreis Flüchtlingsunterkünfte Hannover e. V. in einer Vorstandssitzung beschlossen, dass trotz dieser Erfahrung weitere Angebote für Flüchtlinge, das Schwimmen zu erlernen gemacht werden sollten. Natürlich mit Optmierungen in der Planung, um die Erfolgsquote zu erhöhen. Dazu gehört eine wetterunabhängige Schwimmhalle, Kurse in den Ferienzeiten, organisierte Begleitung des Nachbarschaftskreises und das Beachten von Fastenzeiten.
Hierzu holt der Verein neu aus und plant mit dem DLRG zusammen in den Herbstferien ein umfangreiches Kursangebot. Wir freuen uns darauf, in Erfahrung und Erfolg zu wachsen.