Hilfe effizienter anbieten, finden und verteilen. 
Was ist die Helferkartei?
Die Helferkartei ist eine Datenbank, welche Zeit- und Sachspendenangebote beinhaltet und für autorisierte Mitarbeiter nutzerfreundlich zur Bearbeitung aufbereitet. Hilfs- und Sachspendenangebote werden über zwei Formulare erfasst.

Wo kann ich mich eintragen?
Hier geht es direkt zu den beiden Kontaktformularen "Zeitspenden" und "Sachspende".

https://helferkartei.uf-hannover.de/node/add/sachspende  

Wie kann ich mich eintragen?
Bitte beachten Sie, dass es zwei Kontaktformulare gibt. Nutzen sie einen der beiden soeben aufgeführten „Buttons“ oder greifen Sie über die Helferkartei-Startseite (https://helferkartei.uf-hannover.de) direkt darauf zu. Dort finden Sie oben rechts die Möglichkeit eine Zeit- oder Sachspende einzutragen oder zu löschen. Beim Eintragen Ihres Angebotes benötigen wir von Ihnen ein paar wenige persönliche Daten, die gleich am Anfang abgefragt werden.

Durch auswählen der verschiedenen Kategorien erleichtern Sie das spätere Auffinden und Strukturieren Ihres Hilfsangebotes. Ein paar wenige Plichtfelder müssen von Ihnen bearbeitet werden damit Ihr Angebot in unsere Datenbank eingepflegt werden kann. Sie sind mit einem roten Sternchen (*) gekennzeichnet.
Wenn nicht alle Pflichtfelder bearbeitet wurden, kann Ihr Konto nicht angelegt werden, die Website wird die fehlenden Daten entsprechend markieren.

Anmeldeprozedur für Zeitspenden
  1. Pflichtfelder (Anrede, E-Mail, Vorname, Name, Bezirk, Tätigkeit, Datenschutzerklärung) ausfüllen bzw. ankreuzen
  2. Speichern anklicken (ganz nach unten auf der Seite)
  3. E-Mail Postfach prüfen
  4. Bestätigungslink in Email von UF-Hannover anklicken
  5. Ihr Angebot ist erstellt
Wer hat Zugriff auf meine Daten?
Zugriff auf Ihre Daten haben neben den Mitarbeitern des Unterstützerkreises Flüchtlingsunterkünfte Hannover e.V. ausschließlich ausgewählte Mitarbeiter der Flüchtlingsunterkünfte und der angeschlossenen Nachbarschaftskreise sowie die Ehrenamtskoordinatoren der Betreiber, das Freiwilligenzentrum, das Integrationsmanagement für Flüchtlinge und die Koordinierungsstelle Flüchtlingshilfe der Stadt Hannover. Diese haben sich verpflichtet Ihre Daten entsprechend den Vorgaben der Datenschutzgesetze zu behandeln und nicht an Dritte weiterzugeben. Eine Weitergabe an Dritte wird nur nach vorheriger Absprache und mit Ihrem Einverständnis vollzogen.
Die Übermittlung der Daten findet verschlüsselt statt, die Seite ist per TLS ("https://") abgesichert, wie Sie es auch von Bankseiten kennen. Unsere Server befinden sich in einem Rechenzentrum vor Ort in Hannover.

Wie lange wird mein Angebot gespeichert?
Wir speichern Zeitspendenangebot, so lange Sie uns dies gestatten. So können wir Sie in besonderen Situationen immer wieder kontaktieren und auf Ihr spezielles Know-How zugreifen. Besonders freuen wir uns über Helferinnen und Helfer, die Arabisch, Tigrinya oder eine andere in Deutschland seltenere Sprache sprechen oder niedrigschwelligen Deutschunterricht anbieten. Auch Ihr Sachspendenangebot bleibt solange erhalten, bis Sie es löschen.

Wie kann ich mich wieder austragen?
Wenn Sie nicht mehr in der Datenbank eingetragen sein wollen, so können Sie die Erlaubnis zur Speicherung Ihrer Daten jederzeit widerrufen. Nutzen Sie dazu unser Abmeldeformular. Es genügt auch eine formlose Nachricht an Unterstützerkreis Flüchtlingsunterkünfte Hannover e. V., Bemeroder Rathausplatz 1, 30539 Hannover oder eine E-Mail an helferkartei@uf-hannover.de. Den Link zum Austragen erhalten Sie zudem mit einer E-Mail nach ihrer Anmeldung.

Sachspendenangebote müssen von Ihnen durch den in der Bestätigungsemail gesandten Link selbst gelöscht werden. Sollten Sie diesen nicht mehr auffinden, so schreiben Sie uns eine Email (von der gleichen Emailadresse mit der das Angebot eingetragen wurde) und wir löschen Ihr Angebot umgehend.

Warum werden die persönlichen Daten benötigt?
  1. Anrede * 
    Die Anrede benötigen wir um Sie korrekt ansprechen zu können.
  2. Name, Vorname
    Name und Vorname gehörten zur Vollständigkeit dazu und vermeiden Verwechselungen.
  3. E-Mail Adresse * 
    Der Anmeldeprozess erfordert eine Emailadresse. So erhalten Sie z.B. eine Bestätigungs-Email mit einem Link mit dem Sie Ihr Konto aktivieren und später auch wieder deaktivieren können. Ohne Emailadresse ist keine Registrierung oder Löschung der Daten möglich.
  4. Telefonnummer 
    Ein telefonischer Kontakt ist bei bestimmten Angeboten notwendig und sinnvoll, daher würden wir uns freuen, wenn Sie uns für alle Fälle Ihre Telefonnummer mitteilen. Dies ist vor allem bei einem kurzfristigen Bedarf der Fall. Beispielsweise bei einem dringenden Arzt- oder Behördentermin, bei dem bestimmte Sprachkenntnissen dringend benötigt werden. 
  5. Beruf/Ausbildung
    Angaben zu Beruf und Ausbildung sind freiwillig. Sie helfen uns jedoch damit einzuschätzen welchen professionellen Hintergrund Sie haben 
    und können Sie so zielgerichteter und sinnvoller vermitteln.
  6. Sprachen
    Besonders freuen wir uns über Helferinnen und Helfer, die Arabisch, Tigrinya oder eine andere in Deutschland seltenere Sprache sprechen oder niedrigschwelligen Deutschunterricht anbieten. Sprachen werden auch öfters spontan für Übersetzungstätigkeiten benötigt. 
    Falls Sie unter Sprachen nicht fündig geworden sind, können Sie unter "weitere Sprachen" ihr Wissen angeben.
  7. Zeit
    Auch wenn wir uns sehr über Ihr Angebot freuen bitten wir Sie, eine realistische Einschätzung für sich zu machen, wie viel Zeit sie in die Flüchtlingshilfe investieren können. 
    Wir wissen aus eigener Erfahrung, dass familiäre, berufliche oder gesundheitliche Gründe manchmal dazu führen, dass man weniger Zeit zur Verfügung hat als zunächst gedacht. 
    Sollte sich Ihre zeitliche Verfügbarkeit zwischenzeitlich ändern, so kontaktieren Sie uns gerne per Mail und wir aktualisieren Ihr Angebot.
Warum muss ich für mein Zeitspendenangebot Bezirke auswählen?
Die Erfahrungen haben gezeigt, dass Engagement zeitlich nur dann langfristig eingebracht wird, wenn die Wege dorthin nicht zu lang bzw. zeitaufwendig sind. Die überwiegende Mehrheit engagiert sich daher entweder in der Nähe des Arbeitsplatzes oder des Wohnortes. Für eine übersichtliche Darstellung und ausreichenden Angeboten haben wir uns daher wie die HAZ Initiative Hannover Hilft und die Koordinierungsstelle Flüchtlingshilfe Hannover für eine Gruppierung in Stadtbezirke entschieden. Gerade bei großen Bedarfen und wenigen Angeboten ist es besonders wichtig nicht nur auf dem direkten Stadtteil sondern auf den gesamten Stadtbezirk zuzugreifen. Für den Hilfsanbietenden ist dies meist noch nah genug, um regelmäßig aktiv zu werden. Die Einrichtungen der gewählten Bezirke können ihr Angebot sehen und entsprechend nutzen. Können oder wollen Sie ausschließlich in einem Stadtteil oder einer Unterkunft zur Verfügung stehen, so teilen Sie uns dies bitte im Bemerkungsfeld „Ihre Nachricht“ mit.

Welche Hilfe ist im Moment besonders gefragt?
Bedenken Sie bitte, dass ein Großteil der Flüchtlinge erwachsende junge Männer sind. Häufig gefragt sind Personen mit Fremdsprachenkenntnissen wie Arabisch, Tigrinya und andere in Deutschland seltenere Sprachen. Angebote für eine Unterstützung von Frauen und Kindern sind besonders häufig, haben Sie bitte Verständnis, dass Ihrem Angebot aufgrund des Bedarfs für vorwiegend Männer ggf. nicht entsprochen werden kann.

Wie nutze ich die Auswahl "Welche Sprache sprechen Sie" richtig?
In diesem freiwilligen Feld können Sie angeben welche Sprachen sie sprechen.
Einfach lostippen und es erscheint eine Liste unter dem Feld mit passenden Ergebnissen. Mit „Enter“ bestätigen Sie die Eingabe und können sofort eine weitere Sprache eintippen. 

Was kann man sich unter den "Einsatzbereichen" bei einer Zeitspende vorstellen?
Sie müssen mindestens eine Tätigkeit Angeben damit Sie das Formular absenden können. 
  • Persönliche Arbeit mit Flüchtlingen
    Sie arbeiten gerne mit Menschen zusammen und sind offen für neue Herangehensweisen? Dann wäre vielleicht die direkte Arbeit mit Flüchtlingen eine gute Wahl. Um sich ein Bild davon zu machen, empfehlen wir Ihnen eine der regelmäßigen öffentlichen Veranstaltungen der Unterkünfte wahrzunehmen. Schauen Sie auf der Webseite bei den Nachbarschaftskreisen für den nächsten Termin in Ihrer Nähe. Viele Unterkünfte bieten eine solche Veranstaltung in regelmäßigen Abständen an. Zum Beispiel veranstaltet die Unterkunft in Ahlem an jedem 1. Mittwoch im Monat von 16.30-18.30 Uhr ein World Café mit Kaffee und Kuchen. In dieser entspannten Atmosphäre finden sich ehrenamtliche Helfer, hauptamtliche Mitarbeiter und die Flüchtlinge der Unterkunft um gemeinsamen Kaffee trinken zusammen. Solche Veranstaltungen geben einen optimalen Einblick in die Aufgabenfelder und ermöglichen zusätzlich einen persönlichen Kontakt zu den Flüchtlingen.
  • Organisation
    Helfen Sie bei der Organisation der Flüchtlingsarbeit/-hilfe. Hier benötigt man auch Fingerspitzengefühl im Umgang mit anderen Helfern, da viele verschiedene Vorstellungen über das WIE aufeinander treffen könnenSie können ein Projekt erarbeiten und strukturieren oder sich einem bestehenden anschließen. Wichtig ist zu beachten, dass die Identifikation des Bedarfs nicht immer einfach ist. Am besten stimmen Sie Ihre Idee mit erfahrenen Helfern und Flüchtlingen direkt ab.
  • In unserem Verein helfen
    Es ist außerdem möglich den Vorstand bei Ihrer Arbeit zu unterstützen. Diese Hilfe ist sehr wichtig und kommt den Flüchtlingen auch über diesen Weg zugute. Denn auch wenn das Hilfsangebot überwältigend ist, nützt es nichts wenn es nicht strukturiert und organisiert umgesetzt werden kann. Daher können Sie auch helfen, indem Sie dem Vorstand in den folgenden Themen Ihre Mitarbeit anbieten:
    • AG Beruf und Studienzugang
      Praktikums-, Ausbildungs- und Studienplätze finden und beraten. Begleiten der Ausbildung und des Studiums durch Paten.
    • AG IT (derzeit ausreichen besetzt)
      Facebook Redaktion, Medien, Homepage, Software-Ideen
    • AG Kultur
      Kostenlose Kulturangebote an geflüchtete Menschen, verschiedenste Angebote und Projekte unter den Geflüchteten und KoordinatorInnen der NK bekannt  machen und / oder Kontakte herzustellen - gemeinsam Musik machen, Tanztheater, Begegnungen, Benefizkonzerte...
    • AG Sport
      Strukturierung des Sportangebots
    • AG Kinder